Zum Inhalt wechseln Zur Suche wechseln

FAQs Pflege & Hygiene

Wieso ist die regelmäßige Pflege eines Vollautomaten so wichtig?

Wie aufwändig ist die korrekte Pflege eines Vollautomaten? 

Auf was muss bei der Pflege eines JURA-Vollautomaten geachtet werden?

Wieso ist CLARIS für jedes Leitungswasser weltweit geeignet?

In welchen Fällen empfehlen Sie die Verwendung eines CLARIS-Filters?

Muss der Vollautomat trotz Einsatz des CLARIS-Filters entkalkt werden?

Ist Mineralwasser für JURA-Kaffeevollautomaten geeignet?

Werden nebst Kalk noch andere Substanzen aus dem Wasser gefiltert?

Wie oft muss man den CLARIS-Filter wechseln?

Ist der CLARIS-Filter auch bei hartem Wasser erst nach 50 Liter ausgeschöpft?

Wird CLARIS trotz eingebauter Entkalkungsanlage empfohlen?

Obwohl der Filter im Wassertank eingesetzt ist, zeigt das Display „Bitte entkalken“ an. Weshalb ist das so?

Im Wassertank lagert sich mit der Zeit trotz Verwendung von CLARIS Kalk sowie ein Biofilm-Belag ab. Was kann ich dagegen tun?

Was mache ich mit meinem Filter, wenn ich in den Urlaub fahre?

Werden CLARIS-Filter recycelt?

Was passiert genau bei einer Reinigung?

Wie viele Reinigungstabletten braucht es pro Reinigungsprozess?

Was passiert, wenn ich die Reinigung hinauszögere, obwohl sie mir angezeigt wird?

Wie bewahre ich Milch optimal auf?

Wieso sollte der Milchschlauch nicht direkt in die Milchverpackung gesteckt werden?

Wie ist optimale Milchhygiene garantiert?

Welche Rolle spielt die Temperatur der Milch?

Was muss ich mir unter passgenauen Steckverbindungen vorstellen?

Wozu dient die Milchsystem-Reinigung?

Wie oft muss ich trotz regelmäßiger Reinigung den Milchschlauch wechseln?

Ist es entscheidend, welche Produkte ich zur Reinigung und Pflege meines Vollautomaten verwende?

Wie können Fehler vermieden werden?

Wo kann ich Original-Pflegeprodukte von JURA kaufen?

Ihr Pflegetipp für JURA-Vollautomaten?

Wieso ist die regelmäßige Pflege eines Vollautomaten so wichtig?
Die richtige Pflege garantiert ein optimales Kaffeeresultat und verlängert nachweislich das Leben Ihres Vollautomaten. Denn für ein perfektes Kaffeeresultat und das einwandfreie Funktionieren sind die Sauberkeit der Maschine und die Hygiene im Umgang mit Milch, Kaffee und Wasser genauso entscheidend wie die technischen Raffinessen des Vollautomaten selbst. Damit die Pflege ganz einfach auf Knopfdruck funktioniert, haben wir die ausschliesslich phosphatfreien JURA-Pflegeprodukte entwickelt. Der CLARIS-Filter sorgt für perfektes Wasser, die Reinigungstabletten für eine saubere Brüheinheit, frei von Kaffeefettresten, und die Milchsystem-Spülung für saubere Leitungen ohne Milchrückstände.

Wie aufwändig ist die korrekte Pflege eines Vollautomaten?
Richtig und regelmäßig durchgeführt, ist sie absolut minimal. Denn wie die Zubereitung von Kaffeespezialitäten ist auch die Pflege ganz einfach: Ein Knopfdruck genügt. Im Zusammenspiel mit originalen, ausschliesslich phosphatfreien JURA-Pflegeprodukten sorgen exakt darauf abgestimmte Programme für tadellose Reinheit und somit für ein konstant perfektes Kaffeeresultat.

Auf was muss bei der Pflege eines JURA-Vollautomaten geachtet werden?
Auf die Verwendung originaler Pflegeprodukte sowie auf eine regelmässige Anwendung gemäss Bedienungsanleitung. Nur original JURA-Pflegeprodukte garantieren vollkommene Hygiene und Schutz. Nur unsere Schutzformeln und Zusammensetzungen sind allesamt optimal auf die Programme und Materialien der JURA-Vollautomaten abgestimmt.

Wieso ist CLARIS für jedes Leitungswasser weltweit geeignet?
Die Zusammensetzung des Leitungswassers kann weltweit von Region zu Region und von Tag zu Tag sehr unterschiedlich ausfallen. Auch der Kalkgehalt kann entweder hoch oder tief sein. Überall können Schadstoffe wie Schwermetalle, Chlor oder andere Negativstoffe im Wasser nachgewiesen werden. Das angepasste Granulat unserer Filterpatronen filtert Kalk auf eine stets optimale Menge (auch bei niedriger Wasserhärte) und reduziert alle Schadstoffe so effizient wie noch nie. Als wichtige Geschmacksträger fungierende Mineralien und Fluoride werden dabei vollständig erhalten. Durch die jeweils optimale Kalk-Stabilisation und effiziente Schadstoff-Filterung ist das Resultat stets eine optimale Wasserqualität für ein perfektes Kaffeearoma.

In welchen Fällen empfehlen Sie die Verwendung eines CLARIS-Filters?
In jedem Fall. Denn Kaffee besteht zu 98% aus Wasser. Neben Kalzium, Mineralien und Fluoriden finden sich vielerorts auch Spuren von Blei, Kupfer, Aluminium und Chlor im Leitungswasser. Die Wasserqualität und Wasserhärte ist je nach Ort und Tageszeit unterschiedlich. Mit der bahnbrechenden Formel sind die Filterpatronen für jedes Leitungswasser weltweit hervorragend geeignet.CLARIS filtert das Wasser optimal und stets frisch. Schädliche Stoffe wie z.B. Chlor oder Blei werden absorbiert, während die wichtigen Fluoride in der richtigen Menge erhalten bleiben und bei der Aromaentfaltung als entscheidende Geschmacksträger fungieren. Diese optimale Wasserzusammensetzung macht jede Kaffeespezialität zum vollmundigen Geschmackserlebnis.

Muss der Vollautomat trotz Einsatz des CLARIS Filters entkalkt werden?
Nein, die Verwendung eines CLARIS-Filters macht die Entkalkung hinfällig. Die Zusammensetzung des Granulats im Innern des Filters eliminiert Schadstoffe und optimiert das Wasser für den perfekten Kaffeegeschmack. Dabei gelangen die für die Gesundheit wichtigen Mineralien und Fluoride natürlich weiterhin in die Tasse. Als wichtigste Neuerung der Filterformel wird das Kalziumkarbonat im Wasser vollständig stabilisiert. Dadurch setzt sich Kalk auch bei häufiger Dampfzubereitung nicht ab und einer Verstopfung der Leitungen wird aktiv vorgebeugt.

Ist Mineralwasser für JURA-Kaffeevollautomaten geeignet?
Mineralwasser hat zwar eine sehr gute Wasserqualität und versorgt unseren Körper mit wichtigen Mineralstoffen. Da der Kalkanteil im Wasser mit einer Wasserhärte von bis zu 60 °dH jedoch im Vergleich zu Leitungswasser viel zu hoch ist, ist Mineralwasser für unsere Kaffeevollautomaten nicht geeignet.

Werden nebst Kalk noch andere Substanzen aus dem Wasser gefiltert?
Ja. Kalk ist zwar der Feind des Fluidsystems, jedoch können auch andere Wasserbestandteile wie Blei, Kupfer und Aluminium gesundheitsschädlich sein. Auch Chlor wirkt sich negativ auf den Geschmack und den Geruch des Kaffees aus. Manche Mineralien fungieren jedoch auch als wichtige Geschmacksträger. Diese werden selbstverständlich erhalten. Die Zusammensetzung des Granulats im Innern des CLARIS-Filters macht es möglich. CLARIS reduziert Schadstoffe und optimiert gleichzeitig die Zusammensetzung des Wassers für den perfekten Kaffeegeschmack.

Wie oft muss man den CLARIS-Filter wechseln?
Entweder nach 50 Litern Wasserdurchfluss oder dann nach 2 Monaten. Damit der Filter die volle Wirkung entfalten kann, ist es sehr wichtig, dies auch einzuhalten. Ansonsten ist die optimale Wasserqualität und somit der perfekte Kaffeegenuss nicht mehr garantiert.

Ist der CLARIS-Filter auch bei hartem Wasser erst nach 50 Liter ausgeschöpft?
Der CLARIS-Filter wurde für alle Wasserhärten konzipiert. Somit ist der CLARIS-Filter auch bei hartem Wasser erst nach 50 Litern ausgeschöpft.

Wird CLARIS trotz eingebauter Entkalkungsanlage empfohlen?
Ja, denn die Wasserhärte kann trotz Entkalkungsanlage stark schwanken. Zudem entfernen Enthärter keine Geruchs- und Geschmacksstoffe wie Chlor etc. aus dem Leitungswasser. D.h. auch hier agiert der CLARIS-Filter als wichtiger Wasserregulator und trägt entscheidend zum Aroma Ihrer Kaffeespezialitäten bei.

Obwohl der Filter im Wassertank eingesetzt ist, zeigt das Display „Bitte entkalken“ an. Weshalb ist das so?
Der Vollautomat wurde nicht auf Filterbetrieb programmiert. Daher weiß die Maschine nicht, dass ein Filter eingesetzt und eine Entkalkung deshalb nicht notwendig ist. Programmieren und spülen Sie den Filter bei jeder neuen Inbetriebnahme.

Im Wassertank lagert sich mit der Zeit trotz Verwendung von CLARIS Kalk sowie ein Biofilm-Belag ab. Was kann ich dagegen tun?
Natürlich ist es grundsätzlich sehr wichtig, den Wassertank täglich gut auszuwaschen und jeden Morgen frisches Wasser einzufüllen. Zudem sollten Sie den Tank bei jedem Filterwechsel gründlich reinigen. Dazu entnehmen Sie den Tank, füllen diesen vor dem Einsetzen des neuen Filters mit Wasser, lösen drei Entkalkungstabletten von JURA im Wasser auf und lassen das Ganze einwirken. Danach spülen Sie den Wassertank gründlich mit Wasser aus und fahren mit dem Einsetzen und der Programmierung des Filters wie gewohnt fort.

Was mache ich mit meinem Filter, wenn ich in den Urlaub fahre?
Damit das Granulat nicht austrocknet, sollte der Filter immer im Wasser stehen, d.h. der Boden des Wassertanks sollte bedeckt sein. Im besten Fall bewahren Sie den Wassertank samt Filter im Kühlschrank auf. Reicht der Platz dazu nicht aus, wickeln Sie den Filter in Alufolie oder einen Plastikbeutel und legen ihn in den Kühlschrank. Die Filterwirkung bleibt so bis nach Ihrem Urlaub erhalten und garantiert auch nach Ihrer Rückkehr perfekt aromatischen Kaffeegenuss. Nach dem Urlaub Wasser wechseln und dabei daran denken, den Wassertank und den Filter gründlich zu spülen. Wir empfehlen zur Spülung des Filtergranulats die Zubereitung von 1-2 Heisswasserportionen (min. 200 ml). Fahren Sie länger als einen Monat in den Urlaub, setzen Sie nach der Rückkehr einen neuen Filter ein und spülen das Gerät vor der ersten Kaffeezubereitung.

Werden CLARIS-Filter recycelt?
Ja, die Materialien der Filter werden soweit als möglich dem Recycling-Kreislauf zugeführt, nicht aber für die Produktion neuer CLARIS-Filter weiterverwendet. Dies aus lebensmittelrechtlichen Zulassungsgründen. Die Filter können jeweils dort retourniert werden, wo sie gekauft wurden.

Was passiert genau bei einer Reinigung?
JURA-Vollautomaten verfügen über integrierte Spül- und Reinigungsprogramme, die automatisch vom Gerät angezeigt werden. Per Knopfdruck gestartet, wird man aufgefordert, die Reinigungstablette einzuwerfen. Bei der anschliessenden automatischen Reinigung werden Wassertemperaturen von 80 °C erreicht. Durch diese hohen Temperaturen werden die Keime abgetötet und Kaffeereste, -öle und -fette der Brüheinheit rückstandslos gelöst. Auch bei der Zubereitung von Kaffeespezialitäten mit Milch und Milchschaum sorgen die integrierten Milchsystem-Spül- und Reinigungsprogramme in Zusammenarbeit mit den JURA-Pflegeprodukten für ein Höchstmaß an Sauberkeit und Komfort.

Wie viele Reinigungstabletten braucht es pro Reinigungsprozess?
Eine reicht. Die Zusammensetzung und die Grösse der JURA-Reinigungstablette sind optimal auf den Durchgang eines Reinigungsprozesses abgestimmt. Dies garantiert eine effektive Reinigung.

Was passiert, wenn ich die Reinigung hinauszögere, obwohl sie mir angezeigt wird?
Je länger man die Reinigung hinauszögert, desto mehr Kaffeereste, -öle und -fette können sich ansammeln. Dadurch verschlechtert sich die Kaffeequalität spürbar.

Wie bewahre ich Milch optimal auf?
Für die Zubereitung perfekter Milchspezialitäten ist frische und gekühlte Milch ein Muss. Das simple Einstecken des Schlauches in die Milchverspackung wird von uns nicht empfohlen. Denn der Bildung von Bakterien und Keime wird so nicht genügend vorgebeugt. Optimale Aufbewahrungsverhältnisse und perfekte Hygiene garantieren die Behälter von JURA. Ob der einfache Glas-Milchbehälter, der kühlhaltende Edelstahl-Isoliermilchbehälter oder der stets auf optimale vier Grad Celsius kühlende Cool Control. Alle Milchbehälter von JURA sorgen für beste Milchqualität und somit für hervorragend luftige Milchschaumergebnisse.

Wieso sollte der Milchschlauch nicht direkt in die Milchverpackung gesteckt werden?
Bei korrekter und regelmässiger Milchsystem-Reinigung ist die Hygiene im Inneren des Schlauches jederzeit gegeben. Auf der äusseren Oberfläche des Schlauches aber sammeln sich mit der Zeit diverse Bakterien und Keime an. Sei es durch Partikel in der Luft oder durch die Berührung mit den Händen. Beim direkten Einstecken des Schlauches in die Milchverpackung, werden die Bakterien in die Milch übertragen. Die optimale Milchqualität ist dadurch nicht mehr gegeben. Für jederzeit perfekte Milchqualität empfehlen wir deshalb die Verwendung unserer in intensiver Forschungsarbeit entwickelten Milchbehälter. Das geschlossene System mit Steckverbindung für den Schlauch schafft optimale Bedingungen für die Aufbewahrung frischer Milch.

Wie ist optimale Milchhygiene garantiert?
Die ausgewählten Materialien sowie die durchdachte Konstruktion und das formschöne Design der Milchbehälter von JURA ermöglichen eine perfekte Milchaufbewahrung. Speziell für JURA-Vollautomaten konstruierte Steckverbindungen, optimale Temperaturverhältnisse für Milch sowie intuitive Pflege- und Reinigungsprozesse garantieren einwandfreie Milchhygiene.

Welche Rolle spielt die Temperatur der Milch?
Luftig feiner Milchschaum oder warme Milch für Kaffeespezialitäten gelingen in Perfektion, wenn die Milch vor dem Erhitzen und Aufschäumen bei 4 °C frisch gehalten wird. Alle Milchbehälter von JURA halten die Milch konstant im optimalen Temperaturbereich. Ob aktiv gekühlt, isoliert oder nur frisch gehalten und zurück in den Kühlschrank gestellt, optimale Temperaturverhältnisse in den Milchbehältern von JURA ermöglichen jederzeit perfekte Milchresultate.

Was muss ich mir unter passgenauen Steckverbindungen vorstellen?
Die Steckverbindungen sorgen für luftdichte Übergänge zwischen Milchbehälter, Milchschlauch und Milchdüse. Den Milchschlauch mit wenigen Handgriffen umgesteckt, ist sowohl bei der Zubereitung der Kaffeespezialität mit Milch wie auch bei der nachfolgenden automatischen Milchsystem-Reinigung beste Hygiene garantiert.

Wozu dient die Milchsystem-Reinigung?
Viele JURA-Vollautomaten ermöglichen auf Knopfdruck Kaffeespezialitäten wie Latte macchiato, Cappuccino, Espresso macchiato oder Flat White auf höchstem Niveau. Damit das auch so bleibt, wurde die Milchsystem-Reinigung entwickelt. Im Zusammenspiel mit dem automatischen Reinigungsprogramm entfernt der Milchsystem-Reiniger Milchfette und Eiweisse hochwirksam. Die dadurch jederzeit hygienisch sauberen Leitungen garantieren ein stets luftig zartes und feinporiges Milchschaumergebnis.

Wie oft muss ich trotz regelmäßiger Reinigung den Milchschlauch wechseln?
Wir empfehlen, den Milchschlauch bei normalem Gebrauch alle 3 Monate zu wechseln. Bereiten Sie täglich mehrere Kaffeespezialitäten mit Milch zu, sollte der Wechsel natürlich öfters stattfinden.

Ist es entscheidend, welche Produkte ich zur Reinigung und Pflege meines Vollautomaten verwende?
Ja, unbedingt! Einzig die Verwendung von Original-JURA-Pflegeprodukten garantiert perfekte Hygiene und Schutz. Nur unsere Schutzformeln und Zusammensetzungen sind allesamt optimal auf die Programme und Materialien von JURA-Vollautomaten abgestimmt. Unsere Entwicklungsteams forschen jeden Tag daran, den Kaffeegenuss für unsere Kunden mit innovativen Technologien und ausgefeilten Prozessen weiter zu perfektionieren. Um die Pflegewirkung zu bestätigen, werden unsere Vollautomaten unerbittlichen Härtetests unterzogen. Auch müssen unsere Pflegeprodukte selbstverständlich allen gesetzlichen Anforderungen entsprechen sowie höchste TÜV-geprüfte und zertifizierte Qualitätsstandards erfüllen.

Wie können Fehler vermieden werden?
Das Bedienkonzept unserer JURA-Vollautomaten ist ganz einfach. Ebenso präsentiert sich die Pflege. In wenigen Schritten werden Sie dank integrierten Spül- und Reinigungsprogrammen intuitiv und simpel durchs Programm geführt. Sollten Unklarheiten bestehen, hilft Ihnen die Bedienungsanleitung weiter.

Wo kann ich Original-Pflegeprodukte von JURA kaufen?
Unsere Pflegeprodukte sind im Fachhandel sowie online unter www.jura.com erhältlich.

Ihr Pflegetipp für JURA-Vollautomaten?
Setzen Sie auch bei Pflegeprodukten ausschließlich auf das Original! Es lohnt sich.