Zum Inhalt wechseln Zur Suche wechseln

Ausbildungskonzept

„Der beste Weg, die Zukunft vorauszusagen, ist, sie zu gestalten.“
Willy Brand

Deshalb erwartet Sie bei JURA ein vielseitiges, durchdachtes und bewährtes Ausbildungskonzept. Nachstehend erfahren Sie einige Inhalte unseres Ausbildungskonzepts:

Vor Beginn Ihrer Ausbildung:
Damit Sie rechtzeitig wissen, was in den ersten Tagen Ihrer Ausbildung geschieht, erhalten Sie ca. drei Wochen vor Beginn ein Startschreiben per Post zugesandt. Dieses enthält neben Informationen über die mitzubringenden Unterlagen auch eine Übersicht Ihrer persönlichen Termine in den ersten Wochen Ihres Berufseinstiegs.

Einführungstage:
Im Vordergrund der Vorbereitungstage steht das Kennenlernen des Unternehmens. Im Einführungsgespräch erhalten Sie einen ersten Einblick und wichtiges Hintergrundwissen über JURA, Auskünfte zu den Themen, die für uns bedeutend sind, sowie wertvolle Tipps für Ihren neuen Alltag. Erste Trainings und Schulungen zu Themen wie Business-Knigge und -Outfit, Technikunterweisung sowie Arbeits- und Gesundheitsschutz sind ebenfalls Inhalt der Einführungstage. Durch eine Hausführung erhalten Sie noch einmal einen kurzen Überblick in alle Abteilungen, bevor Sie dann in der ersten Abteilung starten.

Patenschaften:
Was mache ich, wenn …? Gerade zu Beginn des neuen Lebensabschnittes haben Auszubildende viele Fragen. Was ziehe ich in welcher Abteilung an? Wie komme ich zur Berufsschule? Was gehört nun zu meinen täglichen Aufgaben? Wer könnte diese Unklarheiten besser beantworten als diejenigen, die sich genau diese Fragen vor wenigen Jahren selbst gestellt haben? Daher stehen Ihnen unsere Auszubildenden aus dem 2. oder 3. Ausbildungsjahr als Paten zur Seite.

Berichtsheftbesprechungen:
Damit wir ständig auf dem aktuellen Stand Ihrer Ausbildungsentwicklung sind, besprechen wir wöchentlich Ihre aktuellen Tätigkeiten in der jeweiligen Abteilung im Rahmen einer Berichtsheftbesprechung. Hierbei geht es nicht darum, Ihre Arbeit zu kontrollieren, sondern um einen regelmäßigen Austausch mit Ihnen. Wir möchten gerne von Ihnen erfahren, was Ihnen leicht fällt und Spaß macht, aber auch, wo Sie noch Unterstützung benötigen. Ihr Berichtsheft können Sie selbstverständlich während der Arbeitszeit schreiben.

Feedbackgespräche:
Gerade die erste Beurteilung ist etwas ganz Besonderes. Sie wissen noch nicht, was auf Sie zukommt und wie Sie vom Ausbildungsbetrieb wahrgenommen und eingeschätzt werden. Oft wird Ihnen erst während oder nach dem Beurteilungsgespräch deutlich, wie weit und wie gut Sie sich in Ihrer Ausbildung entwickelt haben. Zu folgenden Anlässen finden Feedbackgespräche statt:

  • Zwei Monate nach Beginn der Ausbildung
  • Zum Ende der Probezeit
  • Nach der Hälfte der Ausbildungsdauer in einer Abteilung
  • Nach jedem Abteilungswechsel

Das Ziel der Gespräche ist, Ihnen eine Rückmeldung über Ihren Ausbildungsstand und Ihr Verhalten zu geben, Sie durch wertschätzendes Feedback zu weiteren Lern- und Arbeitsleistungen zu motivieren sowie mit Ihnen gemeinsam Maßnahmen zur Optimierung der Lern- und Arbeitsleistung festzulegen.

Trainings und Schulungen:
Die in der Berufsschule erworbene Theorie wird mit dem Praxiswissen der verschiedenen Fachbereiche verknüpft und durch unterschiedliche Seminare der Ausbildung ergänzt. Neben speziell für Auszubildende konzipierten Schulungen, wie z. B. dem Azubi-Knigge und dem Seminar „Zeitmanagement“, nehmen Sie an Weiterbildungen wie Produktschulungen teil, die von allen JURA-Mitarbeitern besucht werden.

Prüfungsvorbereitung:
Prüfungen sind eine anstrengende und aufregende Angelegenheit. Damit Sie so sicher wie möglich in Ihre Prüfung gehen, unterstützen wir Sie in Ihrer Vorbereitung zur Zwischen- und Abschlussprüfung. In verschiedenen individuellen Prüfungsvorbereitungsterminen besprechen wir Prüfungen aus den Vorjahren, wiederholen gemeinsam unklare Inhalte und beantworten Ihnen all Ihre Fragen. Die Unterlagen für eine optimale Prüfungsvorbereitung erhalten Sie von uns kostenlos. Brauchen Sie einmal außerhalb der Zwischen- und Abschlussprüfung Unterstützung, bieten wir Ihnen individuelle Nachhilfe an.

Soziale Verantwortung:
Unsere Auszubildenden stehen im regelmäßigen Briefkontakt mit unseren Patenkindern aus Malawi und Tansania von Plan International. Hierbei können die Auszubildenden selbst wählen, welches Thema sie in den Briefen aufgreifen, ob sie ein Geschenk mitsenden und ob sie in deutscher oder englischer Sprache schreiben möchten. Die Kosten für die Patenschaften sowie für die Geschenke werden selbstverständlich von JURA getragen.